Impressionen von vergangenen Anlässen

Mai '21

Im Letzigarten, einem Natur-Schaugarten der Pro Natura Zug bröselte ein altes Bienenhotel vor sich hin. Dann kamen die jungen Bauarbeiterinnen von Naturerlebnis Zug und ersetzten es durch einen hübschen modernen Neubau! Beim Abbrechen des alten Hotels, begegneten wir einem hübschen Blindschleichen-Exemplar, welches wir mit viel Sorgfalt umplatzierten. Wir freuen uns, bald die ersten Wildbienen beim Brüten beobachten zu können.

April '21

Ab an die Lorze! Wir nutzten den Morgen vor dem Kälteeinbruch noch einmal um raus zu gehen und nach dem Biber zu suchen. Spuren hat der Meister Bockert viele hinterlassen und auch einige Eisvogelhöhlen haben wir ausfindig gemacht. Auf dem Spielplatz Lorzenparadies liesen wir den Morgen ausklingen.

März '21

Mit sechs hochmotivierten Kindern machten wir uns an der BördLeif Vogelrally am Rotsee auf die Suche nach Piepmätzen. Und mit Stolz können wir sagen: wir haben 33 verschiedene Vogelarten beobachtet. Die Tollsten waren wohl die Löffelenten und ein Schwarzmilan, der gar nicht so einfach zu bestimmen war.

November '20

Das Interesse am Besuch des Igelzentrums in Zürich war gross. Wo suchen Igel Unterschlupf für den Winterschlaf? Was passiert mit Igeln, welche man krank oder verletzt findet wenn man sie ins Igelzentrum bringt? Diese Fragen können wir nun beantworten und künftig vielleicht auch etwas für den Schutz der putzigen, kleinen Säuger tun. 

Oktober '20

Unsere Pilzexkursion fand bei strömendem Regen statt. Wir hielten uns mit einem Feuer und Pilzrisotto warm und versuchten mit Irene und Viktor vom Pilzverein Cham einige Speisepilze zu finden. Wir lernten Lamellenpilze und Röhrenpilze kennen, manche essbar, manche giftig und manche stinkig. Gegen Mittag drückten dann sogar noch einige Sonnenstrahlen durch.

August '20

Diese Exkursion wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Zusammen mit Urs Jost (naturimbild.ch) suchten wir am Lopper nach Schlangen... und wurden fündig. Nach einer längeren Suche fanden wir eine wunderschöne Aspisviper in Gebüsch. Etwas später gesellte sich eine winzig kleine Schlingnatter dazu und auf dem Rückweg entdeckte unsere muntere Truppe mindestens drei Würfelnattern. Einzig die Ringelnatter zeigte sich nicht, ihre Haut war das Einzige, was wir von ihr zu Gesicht bekamen.

 

Juni '20

Der Corona-Lockdown hat uns einen fetten Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir Annas Abschlussexkursion verschieben mussten. Doch nun war es endlich soweit und wir suchten in Neuheim nach Leben im Totholz. Natürlich wurden wir fündig: in den Becherluppen betrachteten wir Marienkäferlarven, Spinnen, eine Schwebfliege und eine Riesenschnecke. Der Wald lud uns auch zum Versteckspiel ein und einige besonders unternehmungslustige Jungs fällten einen abgestorbenen Baum. Wir werden Anna sehr vermissen und wünschen ihr auf ihrem Lebensweg alles Gute.  

Februar '20

Den Tierpark Goldau haben wir schon einige Male besucht, deshalb machten wir für einmal einen Abstecher nach Zürich. Rothirsch, Wisent, Przewalski-Pferde, Wölfe, Luchse und... das Tier des Jahres, die Wildkatze, liessen sich bei bestem Wetter beobachten.

Januar '20

Spuren im Schnee zu finden, wenn nicht mal Schnee zu finden ist, das ist schwierig. Aber Wintergäste hat es auf dem Zugersee genug. Kolbenenten, Reiherenten, Schnatterenten... nur den Eisvogel suchten wir vergebens. Dafür lief uns ein schneeweisses Hermelin über den Weg.

November '19

Gemeinsam mit dem erfahrenen Fischer Norbert Oberholzer gingen wir auf Forellensuche in der Lorze: Wir lernten, wie man ihre Laichgelege erkennt und wo sie am liebsten ihre Eier ablegen. Leider sahen wir keine Forellen, dafür andere Fische und Vögel wie den Eisvogel, Graureiher und den Rotmilan und hatten grossen Spass bei Fisch-Spielen.

Oktober '19

Wo kommt unser Trinkwasser eigentlich her? Wie sauber ist es? Diesen Fragen gingen wir mit zusammen mit Herrn Hugener, Brunnenmeister der Gemeinde Unterägeri, nach. Besonders toll war es in die Brunnenstube herunterzusteigen.

September '19

Mit einer Gruppe junger Chrampferinnen und Chrampfer kümmerten wir uns ums Biotop bei der Kanti Zug. Wir schnitten Gras, stutzten Sträucher und fällten gar einen Baum. Anschliessend konnten wir die beeindruckende Sammlung des Biolehrers Remo Flüeler bestaunen - mitsamt dem Highlight: der Blutegelzucht

August '19

Beim Besuch der Vogel-Beringungstage in Rothenthurm war der Eisvogel wohl das beliebteste Fotosujet, doch auch sonst konnten wir einige seltene Vögel aus nächster Nähe beobachten. Da wäre das Blaukehlchen, der Neuntöter oder die Klappergrasmücke.

August '19

Auf dem Rämsenberg am Eingang zum Schächental waren vom 3. bis zum 7. August die Kelten los. Zwölf Kinder waren im Sommerlager und konnten Keltenkostüme gestalten, keltische Symbole giessen, den Kelten-Baumkreis kennen lernen, Ukulele lernen, sich eine grimmige Kriegsbemalung aufmalen oder Buchzeichen basteln. Ein ganz besonderes Erlebnis war natürlich die Wanderung zur Chinzig Chulm.

Juni '19

Mit Glühwürmchenfallen machten wir uns auf den Weg nach Zürich ins Burghölzli. Unglaublich, im Kanton Zug gibt's keine solch hübschen Leuchtkäfer. Hier in Zürich sinds gleich vier Arten die auf Schneckenjagd gehen. Leider hatten wir etwas Pech und sie zeigten sich uns nicht. Spass hatten wir trotzdem.

Mai '19

Was für Intensivtage - wow! Petrus blieb unserer Gruppe gnädig und belohnte 18 Kinder damit, dass er mit dem Regen wartete bis alle in den Zelten waren. Wie fasst man das Wochenende zusammen? Ich versuche es Mal so: Wandern, Boot fahren, bräteln, hüpfen, Spielen und natürlich viel über die Tiere des Waldes lernen.

April '19

Schnee - ob wir da wohl die Waldameisen auf dem Zugerberg noch finden? Aber wir hatten Glück: zwei grosse Ameisenhügel wurden von der Sonne erwärmt und so konnten wir die emsigen, spannenden Tiere beobachten und unter der Lupe auch genauer betrachten. Beim Ameisenstamm-Spiel hatten wir alle grossen Spass.

Februar '19

Wir genossen einen der ersten warmen Tage des Jahres im Tierpark Goldau. Dabei konnten wir den Bären und die Eulen besonders gut beobachten. Auch der Turm wurde von allem Kindern erkundet. Es war ein schöner Ausflug in die Tierwelt.

 

Januar '19

Draussen ist es kalt, drum basteln wir für einmal lieber drinnen Vogelhäuser. Wir waren im "Lade für Soziokultur" zu Gast und haben geschliffen, geschraubt und gemalt. So sind dann auch 16 tolle Vogelhäuser entstanden. Wir sind gespannt welche Vögel im Frühling dort brüten.

Dezember '18

 

Den Abschluss des Jahres widmeten wir dem Kerzenziehen aus Bienenwachs. Mit ganz viel Geduld und Kreativität gestalteten die NEZlerInnen goldene Kerzen, welche sehr fein rochen und ausserdem allesamt extrem schön aussahen. Wir wünschen allen eine schöne

Adventszeit und freuen uns auf das

neue Jahr!

November '18
Nach dem Herumrennen im Gütschwald gingen wir ins Naturmuseum Luzern, wo wir einen spannenden Workshop geniessen konnten. Neben spannenden Geschichten und Streicheln des Wolfsfells gehörte der Gipsguss einer Wolfspur, welchen man als Souvenir behalten durfte, zu den absoluten Highlights!

Oktober '18

Wir liessen uns trotz des Regenwetters nicht unterkriegen und folgten den Spuren des Bodenpfads im Steinhausner Wald. Wir fingen selber ein paar kleine Bodentiere, darunter mehrere Spinnen und testeten den Boden mit mehreren Experimenten auf seine Fruchtbarkeit, bevor wir uns am Feuer stärkten und wärmten.

September '18

Die starken NEZlerInnen sorgten diesmal für die Weiherpflege im Naturschutzgebiet Kloten. Nach unserer anstrengenden Arbeit fühlte sich der Weiher bestimmt wie neu geboren. Ebenso kamen wir unseren einheimischen Amphibienarten näher, zum Beispiel durch die Rettungsaktion eines Feuersalamanders aus einem Senkloch!

Juli '18

Bei schönstem Sommerwetter suchten wir im Hüribach in Ägeri nach Kleinstlebewesen. Die gefangenen Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegenlarven und andere Tiere zeigten die gute Wasserqualität des Flusses. Wir waren so begeistert und eifrig bei der Sache, dass es uns sogar gelang, ein paar kleine Fische zu fangen.

Juni '18

In sechs abwechslungsreichen Stationen haben wir auf einem spielerischen Postenlauf durch den Sjientalwald mehr über den Lebensraum Wald gelernt. Danach brauchten wir etwas Geduld (und viel Tannenkries) bis wir das Feuer entfacht hatten. Dafür schmeckte die Cervelat dann umso besser. 

Mai '18

Auf so einem Bauernhof gibt es viel zu entdecken. Bienen, Schwalben... und eine Kuh mit einem Kuhfladen auf dem Kopf! Wir waren auf dem Schluechthof in Cham unterwegs, wo es auch einen ganz tollen Spielplatz gibt. Nach dem Räuber und Poli-Spiel konnten dann alle eine Abkühlung mit dem Wasserschlauch vertragen.

April '18

Wir waren mit Waldkauz-Experten des Zuger Vogelschutzes unterwegs und konnten unseren eigenen NEZ-Nistkasten im Herrenwald aufhängen. Wir wünschen den künftigen Bewohnern viel Glück bei der Brut. Beim Picknick im Ziegelei-Museum liessen wir die tolle Exkursion ausklingen. 

März '18

Da die Nacht kalt war fanden wir am Morgen keine Kröten, welchen wir über die Strasse helfen mussten. Am Lättich-Weiher konnten wir aber die ersten Krötendoppeldecker beobachten. Aus den zehntausenden Eiern im Weiher werden einmal tausende Kaulquappen schlüpfen, aus welchen sich dann hunderte von kleinen Fröschen entwickeln. Wir wünschen Quak und seinen Freunden einen guten Start ins Leben!

Februar '18

Eiskalt wars im Konsi-Park in Luzern, dennoch waren viele Tiere anzutreffen. Ein Suchspiel und ein Lagerfeuer sorgten dafür, dass wir nicht zu sehr froren. Aufgrund der Temperaturen verwandelte sich die Höhle im Wald in einen Eispalast und die Kinder wurden kurzerhand zu Eisrittern mit Eiszapfenschwertern. 

Januar '18

Die Biber faszinieren uns und wie immer waren viele Kinder dabei als wir an der Lorze nach Spuren suchten. Eindrücklich wie der Landschaftsgestalter hier am Werk war. Wir hatten grosses Glück und Meister Bockert ging uns tatsächlich in die Kamerafalle. Was für ein toller Start ins neue Jahr!

November '17

Chalt und grau... so präsentierte sich der Tag an welchem wir uns zum Basteln trafen. Es war also höchste Zeit für etwas Farbe. Die Ergebnisse lassen sich zeigen, wir freuen uns schon auf die Programm-Plakate 2018. Natürlich blieb genug Zeit für ein Spiel, den Besuch der Tiere und ein kleines Znüni.

September '17

Wusstet ihr, dass Pilze nicht im eigentlichen Sinn Pflanzen sind? Dass der grösste Hallimasch so gross wie 1200 Fussballfelder ist? Sich Pilze aufgrund des Sporenpulvers unterscheiden lassen? Wir haben auf jeden Fall viel gelernt - und noch dazu ein Körbchen voll mit essbaren Pilzen nachhause gebracht.

September '17

Sie hat Tradition, die Exkursion an die Beringungstage. Nirgends kommen die Kinder einem Vogel näher.  Auch in diesem Jahr ging ein Blaukehlchen ins Netz. Kaum zu glauben aber ein anderer Vogel stahl im die Show: zum ersten Mal überhaupt konnte hier ein Schilfrohrsänger beringt werden.

August '17

15 Weltreisende verbrachten eine spannende Woche im Lager in Reiden. Ob griechische Olympiaden, Tauschhandel im Orient, Wandern in der Schweiz; es gab immer viel zu erleben. Dank des schönen Wetters konnten wir diese Woche in vollen Zügen geniessen und viel Zeit draussen verbringen.

Juli '17

Dem Wasser nach... schliesslich ists ein heisser Sommertag. Unsere Truppe suchte beim Wasserfall in Finstersee nach Amphibien und sammelte Tuffsteine. Anschliessend bot ein Sprung in den kühlen Wilersee für etwas Abkühlung - ein guter Start in die Sommerferien.

Juni '17

Batmans Geschwister haben viele Kinder in das Naturschutzgebiet Choller gezogen. Wir suchten zusammen mit Isabelle Bögli vom Fledermausschutz ausgerüstet mit Fledermausdetektoren nach den Geschöpfen der Nacht. Natürlich wurden wir nach einer Weile auch fündig

Mai '17

Während unserer zweitägigen Abenteuerreise im Ägerital lernten wir von einer Hexe wie man Hustensirup und Wundsalben aus Kräutern herstellt. Übernachten durften wir auf einem Bauernhof im Stroh. Am Sonntag erfuhren wir dann unter fachkundiger Leitung, was neben unserer kleinen Gruppe am Ägerisee sonst noch für Vögel unterwegs sind. Es war ein lern- und erlebnisreiches Wochenende, dass wohl niemand so schnell vergessen wird.

April '17

Am Osterwochenende suchten wir nicht nach Schoggi-Eiern sondern nach Tieren in der Stadt Zug. Daraus wurde ein abwechslungsreicher Spaziergang zur Voliere, auf den Zytturm und zum Siehbach-Spielplatz. Besonders toll war zweifellos der Kerker im Turm , die Ameisenlöwen auf dem St. Michael-Friedhof und das Stauen des Bachs.

März '17

Diesmal bastelten wir verschiedene Objekte aus Weiden. Zuerst mussten wir natürlich die passenden Weidenäste im Nieselregen abschneiden, sortieren, um danach Weidennester, Traumfänger oder Pfannenuntersätze herzustellen. Zwischendurch wagten wir aus unserem Vordach hervor in den Regen, um uns mit ein paar Spielen aufzuwärmen.

Februar '17

Heute haben wir auf dem Zugerberg im Schnee Tierspuren gesucht und sind fündig geworden: Mehrere Kaninchenspuren, Eichhörnchenspuren, Rehspuren und sogar Dachsspuren entdeckten wir. Ausserdem lernten wir ein paar Vögel kennen, die den Winter bei uns verbringen. Das schöne Wetter nutzten wir natürlich auch, um Spiele zu machen. Trotz der Sonne gelang es uns leider nicht, nur mit Lupe ein Feuer zu entfachen.

Januar '17

Heute haben wir die Wintergäste auf dem Flachsee gesucht - und sind fündig geworden. Insgesamt sahen wir 45 Vogelarten. Daneben haben wir eine gigantische Schneefrau gebaut, die diesen schönen Ort bewacht. Leider waren Chrigi und Rahel das letzte Mal mit dabei, wir wünschen ihnen alles Gute und viele schöne Beobachtungen. Wir werden euch im Team vermissen.

Brunsli und Tee vom Feuer
Brunsli und Tee vom Feuer

Dezember '16

Wenn es so richtig kalt ist, was gibt es dann Schöneres als heissen Tee und feine Weihnachtsguetzli? Am diesjährigen Elternnachmittag im Sijentalwald wärmten wir uns am gemütlichen Feuer während wir aufs NEZ-Jahr 2016 zurück blickten und uns aufs kommende Jahr freuten. 

Bald sind die Plakate fertig!
Bald sind die Plakate fertig!

November '16

Es ist kalt und regnerisch. Gutes Bastelwetter also. Bereits zum dritten Mal haben wir zusammen das NEZ-Plakat gestaltet, mit welchem schon bald im ganzen Kanton Zug Werbung für das Programm 2017 gemacht wird. Ihr könnt gespannt sein auf die Kunstwerke der Kinder, sie sind wirklich sehr schön geworden.

Oktober '16

An der neuen Lorzenaufweitung in Baar schnitten wir fleissig Weidenäste, um danach selber kleine Körbe aus ihnen zu flechten. Selbst die kniffligen Übergänge gelangen uns und die schnellsten Flechter konnten auch ein fertiges Körbli mit nach Hause nehmen. Wir stellten Farbe aus Steinen her und gestalteten mit dieser Farbe und weiteren Naturmaterialien schöne Landart-Bilder.

Eine soeben beringte Gartengrasmücke
Eine soeben beringte Gartengrasmücke

September '16

Heute durften wir im Rothenthurmer Moor von ganz nah zuschauen, wie Vögel beringt werden. Sogar zwei Blaukehlchen und eine Klappergrasmücke gingen den Beringern ins Netz! Bei strahlendem Sonnenschein spielten wir zudem gemeinsam mit der Pro Natura Jugendgruppe Luzern mit Daunenfedern und bestaunten Sonnentau, eine fleischfressende Moorpflanze. 

gemütlicher Weg durch den Wald
gemütlicher Weg durch den Wald

August '16

Heute erkundeten wir auf eine gemütliche Art und Weise den Zugerberg. Vom Zugerberg wanderten wir bis nach Neuägeri. Dabei hatten wir viel Zeit für Spiel und Spass am Wasser.

Mmmh... Erdbeerbowle
Mmmh... Erdbeerbowle

Juli '16

Bei schönem Sommerwetter pflückten wir auf dem Hotzenhof in Baar fast 5 Kilogramm Erdbeeren, aus denen wir eine leckere Bowle herstellten. Wir erfuhren, dass Erdbeeren eigentlich gar keine Beeren, sondern Sammelnussfrüchte sind, lernten einige Unterschiede zwischen biologischer und konventioneller Landwirtschaft kennen und spielten natürlich auch noch im nahegelegenen Wald.

Das Reich der Alpensegler
Das Reich der Alpensegler

Juni '16

Heute hat Sebastian Meyer von der Ornithologischen Gesellschaft Luzern für uns die Türe zum Wasserturm geöffnet. Hier in Luzern brüten die faszinierenden Alpensegler, die bis zu 200 Tage am Stück in der Luft sein können. Nach dem tollen Einblick in ihr Leben assen wir im Biohof Hinter Musegg unser Zmittag.

Ein Paradies für junge Forscher/innen
Ein Paradies für junge Forscher/innen

Mai '16

Wir verbanden unsere Intensivtage gleich mit dem Festival der Natur (siehe Beitrag unten). Die Höhepunkte unserer weiteren Exkursion waren der Alpengarten in Menzingen, die Übernachtung mit Zelt und Lagerfeuer auf dem Biohof Chnächtlischwand, Kaulquappen an der Sihl und das Kennenlernen der wichtigsten Baumarten in den Zuger Wäldern. An beiden Tagen genossen wir das schönste Wetter und in der Nacht konnten wir den wunderschönen Vollmond bestaunen.

Unser Expertinnen- & Expertenteam
Unser Expertinnen- & Expertenteam

Mai '16

Im Rahmen des Festivals der Natur gingen wir mit Rahel keschern. Gar eine kleine Seeforelle haben wir dort gefunden. Anhand der Wassertiere konnten wir auch die Wasserqualität des Flüsschens bewerten. Unsere Kinder können Entwarnung geben: die Lorze ist sehr sauber!

Arbeiten wie die Archäologen
Arbeiten wie die Archäologen

April '16

Die Burgruine Hünenberg, wer da wohl wohnte? Gabi Meier vom Denkmalschutz zeigte uns Fundstücke, welche hier ausgegraben wurden. Danach gab es eine kurze Einführung ins Bogenschiessen. Zum Zmittag gabs Suppe direkt von Feuer - ganz wie im Mittelalter!

Auf der Suche nach Biberspruen
Auf der Suche nach Biberspruen

März '16

Mit 18 Kindern folgten wir im Frauentaler Wald den Spuren des Bibers. Schon kurz nachdem wir losmarschiert sind, wurden wir fündig. Hier an der Lorze prägt er die Landschaft mächtig mit. Natürlich kamen auch die verspielteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht zu kurz.

Wer findet den Graureiher?
Wer findet den Graureiher?

Februar '16

Am Anfang wars bitterkalt am Zugersee. Wir haben viele Wasservögel beobachtet und uns dann mit dem Verein junger Eltern aus Steinhausen zusammengeschlossen. Am Mittag zeigte sich dann doch die Sonne. Wir haben einiges über Moos, Vögel, Bäume und Sträucher erfahren und sahen viele Vögel, wie die Reiherenten, Tafelenten, das Teichhuhn, Zwergtaucher und einen Silberreiher.

Im Garten der Vogelwarte
Im Garten der Vogelwarte

Januar '16

Vogelwarte statt Flachsee - unseren traditionellen Jahresbeginn am Flachsee haben wir getauscht gegen den Besuch der Vogelwarte in Sempach. Das Wetter war furchtbar und entsprechend haben wir den Indoor-Besuch genossen. Die Ausstellung ist gut gemacht und äusserst lehrreich. Beim Aussenspaziergang war das Wetter dann etwas besser und einzelne schöne Beobachtungen sind uns doch noch gelungen.

Unsere Plakate
Unsere Plakate

November'15

Kaum im Bastelraum in Menzingen angekommen, fielen draussen riesige Schneeflocken vom Himmel. Das machte unser Bastelnachmittag drinnen im Warmen noch viel gemütlicher. Prächtige Plakate entstanden. Bald schon werden sie im ganzen Kanton anzutreffen sein. Nach getaner Arbeit nutzten wir die Zeit beim Warten auf den Bus für eine Schneeballschlacht.

In den Laubberg hüpfen
In den Laubberg hüpfen

November '15

Bei wunderschönem Herbstwetter starteten wir unsere diesjährige Landart-Exkursion. Wir bauten eine ganze Zwergenstadt mit Arena, Staudamm, Strassen und Häusern, hüpften mit viel Spass in die grossen Laubberge und versteckten uns in der hohlen Linde. Nachmittags war unser Jahresabschluss an der Kanti Zug mit Rückblick und Ausblick, sowie einer äusserst spannenden Tierführung des Tierpflegers Sam.

 

Fliegen mit Wind im Gefieder
Fliegen mit Wind im Gefieder

Oktober'15

Wir haben Rahel am Arbeitsplatz im Neeracher Ried besucht und in kurzer Zeit viele seltene Vögel beobachten können. Ein echtes Highlight war der Raubwürger. Das andere Highlight befand sich im Besucherzentrum: ein Flug- simulator wo man als Rotmilan durch die Lüfte fliegen kann.

Beringungsstation in Rothenthurm
Beringungsstation in Rothenthurm

September '15

Ein traditioneller Besuch, wie jedes Jahr. Auf dem Weg zur Vogelberingungsstation konnten wir schon einige Vogelarten sehen. In einem Zelt im Rothenthurmer Hochmoor wurde uns gezeigt wie die Vögel beringt werden, nachdem sie mit einem Netz gefangen werden.

Der Goldruten-Berg
Der Goldruten-Berg

August '15

Unsere Goldruten-Bekämpfungsaktion war ein voller Erfolg, der Haufen war grösser als unsere kleinsten Teilnehmerinnen! Mit Rätseln, einem Quiz und dem Wettbewerb war der Tag sehr abwechslungsreich. Nun sind wir gespannt ob die Fläche nun wirklich goldrutenfrei bleibt...

Sogar die Wolken wurden zu Drachen
Sogar die Wolken wurden zu Drachen

Juli '15

Unser Drachen-Lager in Albinen VS verlief ausgezeichnet. Mit super Teilnehmern und bei gutem Wetter konnten wir nach Herzenslust wandern, die Natur erkunden, Sport machen und singen. Es war so richtig zum geniessen! Herzlichen Dank auch an die Jugendgruppe Luzern 12+ für die super Zusammenarbeit.

"Trudi" aus Österreich
"Trudi" aus Österreich

Juni '15

Im Melchtal, ein wenig oberhalb vom Hengliboden, wurden drei Junge Bartgeier aus drei verschiedenen Ländern ausgesetzt. (Einer davon ist vom Tierpark Arth-Goldau) Wir besuchten sie während ihren ersten Flugversuchen. Wir hatten riesig Glück mit dem Wetter. Als wir bei der Infohütte ankamen, nachdem wir einen Bartgeier beim Fliegen beobachten konnten, fing es an in Strömen zu regnen. Beim zurückwandern zur Melchsee-Frutt wurden wir verregnet, doch das vermieste uns die Laune natürlich nicht.

Zmorge uf de Gehrenalp
Zmorge uf de Gehrenalp

Juni '15

Intensivtage - Goldauer Bergsturz - Übernachtung - Wildspitz - ...

Das Wetter spielte manchmal ein bisschen mit uns doch davon liessen wir uns nicht beeindrucken. Wir haben viel gesehen, viele Infos über den Bergsturz erhalten und wir sind natürlich viel herumgewandert. Mit unserer kleinen Gruppe genossen wir ein schönes Wochenende, das wohl lange in Erinnerung bleiben wird.

Chliini Chnoblis, grossi Grillierer
Chliini Chnoblis, grossi Grillierer

Mai '15

Zusammen mit dem Verein Junger Eltern Steinhausen genossen wir einen super Tag im Steinhauser Wald. Schlüpfene Libellen, Matsch, Vogelpräparate, Spiele, Hüpfen, Kinderlachen und Kaulquappen vermengten sich zu einem schönen Abenteuer.

Mittagspause bei den Wikingern
Mittagspause bei den Wikingern

April '15

Am Mittelaltermarkt in Luzern erschienen wir mit unterwegs gebauten Pfeilbögen. Der Markt hat uns beeindruckt, die Vögel haben für uns gesungen, die Pfeile flogen gut und weit und wir wurden herzlich aufgenommen. Einzig das Wetter liess zeitweise etwas zu wünschen übrig, wie man den Gesichtern entnehmen kann.

März '15

Mit dem Wetter hatten wir riesiges Glück, obwohl es am Morgen noch ein bisschen kühl war. Eine grosse Vogelvielfalt konnten wir erleben. Grünfink, Rotmilan, Schwanzmeisen, Kleiber, Kormoran, Grünspecht... Alles war dabei, was zu einem schönen Frühling im März gehört.

Februar '15

am Klingnauer Stausee erlebten wir die Vogelwelt von ihrer besten Seite. Unter den 56 beobachteten Vogelarten waren unter anderem eine Rohrweihe (Bild), Kernbeisser, Spiessenten, Brachvögel und sogar eine Rohrdommel. Zudem war das Wetter sehr angenehm. Ein richtig schöner und lohnenswerter Ausflug :-)

Februar '15

Unser Ausflug in den Tierpark Goldau hat allen Spass gemacht auch wenn es nicht gerade das schönste Wetter war. Wenigstens war es trocken und wir bekamen auch einige Tiere zu sehen. Ein interessanter Postenlauf machte alles noch spannender und somit konnten wir einiges lernen.

Januar '15

Bei aussergewöhnlich warmem Wetter fand unsere diesjährige Exkursion am Flachsee statt. Wir beobachteten viele verschiedene Vögel, darunter auch Löffelenten, einen Silberreiher und von weitem einen Eisvogel, den wir auf schönen Fotos eines Fotografen dann auch noch aus der Nähe bestaunen durften.

November '14

Der letzte Anlass im Jahr war trotz dem kalten Novemberwetter interessant und schön. Am Morgen besuchten wir in Luzern den Taubenschlag im Rathaus. Anschliessend gingen wir nach dem Mittag in die Kantonsschule Zug, wo wir unseren Abschluss mit einem Jahresrück- und Ausblick abschlossen. Zum Schluss zeigte uns Sam der Tierpfleger die Tiere an der Kanti. Unteranderem durften wir eine Fledermaus füttern und Schlangen, Mäuse und wandelne Blätter auf unseren Händen herumkriechen und krabbeln lassen.

einige der gefundenen Blätter
einige der gefundenen Blätter

Oktober '14

Auf dem Zugerberg forschten wir nach so vielen Arten wie möglich und waren äusserst erfolgreich. 115 Arten - vor allem Gehölze und andere Pflanzen, sowie Vögel, Kleintiere und Pilze haben wir gemeinsam entdeckt.

September '14

Der Besuch der Beringungsstation im Rothenthurmer-Hochmoor fand auch wieder dieses Jahr statt. Die Gelegenheit die Vögel aus Nähe anzuschauen bereiteten den Kindern grosse Freude. Nebst den Vögeln die gefangen wurden konnten wir auch Vögel beobachten, die über unsere Köpfe hinweg flogen wie z.B. der Wespenbussard.

August '14

Besuch des Töpfereimuseums. Eine Mitarbeiterin des Töpfereimuseums brachte uns das Töpfern und Herstellen der Ziegel näher. Besonders viel Spass hatten wir, als wir selber Ton holen und mit diesem Zwergli formen durften. Aber auch die Natur kam nicht zu kurz: Wir fingen Frösche an einem nahegelegenen Teich und machten einen kurzen Abstecher in den Wald.

die ganze Truppe auf dem Weg
die ganze Truppe auf dem Weg

Lager 2014

Allegra Val Müstair

Wir verbrachten spannende Tage voller Kinderlachen, Abenteuer, Schottenröcken, Regenschauer, Planänderungen und Feuerlilien. Wir sahen Adler, Hirsche, Gämsen, Rehe, Eichhörnchen, Grasfrösche, Felsenschwalben und sogar eine Kreuzotter. Dank vielen Spielen und flexiblen KöchInnen und Leitern konnte auch das schlechte Wetter die Stimmung nie trüben.

Juni '14

Mit zwei Jägern gingen wir auf Pirsch. Leider war das Wetter nicht sehr geeignet um Rehe zu beobachten, doch ein paar haben wir trotzdem gesehen. Die Stimmung am Abend mit dem Ausblick auf die Rigi und den Pilatus war sehr idyllisch.

Eroberung der Wildenburg
Eroberung der Wildenburg

Mai '14

Intensivtage zwischen Inwil und Lorzentobel. Dank unseren Neuleitern haben wir am Samstag gelernt, wie Kleintiere Blätter fressen und wie man mit Feuerstahl (fast) Feuer macht. Der Abend mit Musik und die Nacht im Zelt waren wunderbar friedlich in der Nähe vom Huobhof. Den Sonntag verbrachten wir mit Abfall sammeln im Wald und haben auch dabei viel gelernt.